Konsolidierung im Schweizer Label-Markt

Die Zertifizierung für das «2000 Watt-Areal» werde aufgehoben und Areale würden stattdessen nach SNBS respektive Minergie zertifiziert – so zumindest die Kommunikation des Bundesamtes für Energie BFE. Diese Ankündigung hat folglich hohe Wellen geschlagen.

Scheinbar noch nicht final geklärt ist der Umgang mit den Ecobau-Anforderungen, welche mitunter die Grundlage für das Minergie-ECO-Label bildeten. Bekanntlich sind sie in wesentlichen Teilen in den SNBS (Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz) eingeflossen, beinhalten sie doch Themen, welche in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen werden, namentlich die Kreislaufwirtschaft, graue Energie etc. – nachhaltige Gebäude sind nun eben nicht nur betriebsenergetisch optimierte Gebäude.

Und trotzdem, diese Konsolidierung schafft Klarheit im Markt und ist im Weiteren ein klares Bekenntnis zum SNBS, als wesentliche Orientierungsgrösse im Schweizer Bau- respektive Immobilienmarkt und wichtiges Instrument zur Umsetzung der Energiestrategie 2050.

Hier geht’s zur Medienmitteilung des Bundesamts für Energie

Vorheriger Beitrag
Die drei Pfeiler der Werthaltigkeit von Immobilien (1/3)
Nächster Beitrag
Gründung SSREI AG
Menü